Saat-Bomben selbst machen

Genug vom trüben Winterwetter und grau-braunem Einerlei und große Sehnsucht nach dem ersten Frühlingsgrün? Hier kommt die Lösung: Wir zeigen euch, wie ihr  mit selbst gemachten Saat-Bomben ganz einfach den Frühling ins Haus holen könnt. Schon beim Basteln kommen Frühlingsgefühle auf und die fertiggestellten Saat-Bomben sind eine farbenfrohe Augenweide!

Saat-Bomben selbst machen, das brauchst Du

Alles was ihr für die Saat-Bomben braucht habt ihr in der Regel zu Hause: Bunte Servietten (die von denen ihr nur noch so ein paar rumliegen habt und euch schon immer gefragt habt wann das nächst Essen zu fünft ansteht) oder Eierkartons, Lebensmittel- oder Ostereierfarbe, Ausstechförmchen, Schüsseln, elektrischer Pürierstab und jede Menge Küchenpapier.

Saatbomben - Zutaten

Saatbomben – Zutaten

Saat-Bomben selbst machen, Vorbereitung

Die Eierkartons und die Servietten in kleine Stückchen fetzen (etwas das ihr wunderbar an mitbastelnde Kinder delegieren könnt) und in Wasser einweichen.

Saatbomben - Servietten in Stücke reissen

Saatbomben – Servietten in Stücke reissen

Die “Pampe” stehen lassen, dass sie gut aufquillt. Die Eierkarton-Pampe könnt ihr noch mit Lebensmittel- oder Ostereierfarbe einfärben oder ihr habt schon sinnigerweise grüne Eierkartons verwendet :-). Jetzt ein bisschen Wasser abschütten und alles mit dem elektrischen Pürierstab fein pürieren (solltet ihr die Servietten nicht klein genug gefetzt haben, würde es sich jetzt rächen, da die langen Fasern den Pürierstab zusetzen könnten).

Saatbomben - Servietten einweichen

Saatbomben – Servietten einweichen

Die Eierkartons lassen sich mit genug Einweichzeit deutlich besser pürieren. Nach dem durchmixen noch einmal überschüssiges Wasser mit der Hand ausdrücken.

Saatbomben - pürieren

Saatbomben – pürieren

Saat-Bomben selbst machen, kreatives Matschen

Jetzt kommt der Spassfaktor…sucht euch ein paar schöne, und vor allem nicht zu filigrane, Ausstechförmchen raus , legt diese auf Küchenpapier und “füllt” diese mit einer dünnen Schicht Servietten-Püree – gut festdrücken und die Oberfläche noch mit einem Küchenpapier abtupfen.

Saatbomben - einfüllen

Saatbomben – einfüllen

Dann die Samen deiner Wahl (kleine Blumensamen, Frühlingskräuter oder Radieschen eigenen sich hervorragend) darüber streuen.

Saatbomben - Blumensamen verteilen

Saatbomben – Blumensamen verteilen

Das Ganze mit einer zweiten Schicht Servietten-Püree abdecken – wieder trocken drücken und vorsichtig aus der Ausstechform lösen. Jetzt könnt ihr die fast fertigen Saat-Bomben noch einmal zwischen zwei Lagen Küchenpapier (jetzt wisst ihr warum ihr richtig viel Küchenpapier braucht) trocken pressen. Wir haben uns gewundert, wie viel Wasser jedes Mal aus dem Ding gepresst wurde.

Saatbomben - vorsichtig auslösen

Saatbomben – vorsichtig auslösen

Saat-Bomben selbst machen, trocknen…trocknen…trocknen

Einen Tag solltet ihr euren Saat-Bomben mindestens Zeit lassen um zu trocknen – wir haben es ein bisschen beschleunigt, indem wir die fertigen Saat-Bomben im Backofen bei 50° C und offener Backofentür leicht “gedörrt” haben – Allerdings haben wir noch keine Erfahrung damit, was das mit den Samen macht :-)

Saatbomben - fertiges Herz

Saatbomben – fertiges Herz

Saat-Bomben selbst machen….und verschenken

Und jetzt – habt ihr bestimmt eine schöne kunterbunte Sammlung an Saat-Bomben. Wir finden ja, dass es ein schönes Geschenk zum Valentin-Tag oder für Paten, Großeltern etc. zu Ostern ist. Schenkt doch gleich noch ein Töpfchen mit Erde dazu, dann können die Saat-Bomben gleich eingepflanzt werden.

Saatbomben - fertige Ampelmännchen

Saatbomben – fertige Ampelmännchen

Saatbomben - fertige Frühlingsstimmung

Saatbomben – fertige Frühlingsstimmung

Viel Spaß beim Selbermachen, Verschenken und Einpflanzen,

wünschen euch Anja & Anke

Trackbacks/Pingbacks

  1. Geschenkideen für den Valentinstag - Kreativheimat - 9. Februar 2015

    […] Blogbeitrag zu den Saatbomben ist ja erst ein paar Tage alt und war eigentlich für Ostern gedacht. Als wir dann allerdings die […]

Hinterlasse eine Antwort